Notfalldienst ist ab 2018 unter einheitlicher Rufnummer erreichbar

24 Jul 17
AGZ

Die Neuorganisation des kantonalen Notfalldienstes ist einen wichtigen Schritt vorangekommen: Der Kanton Zürich erteilte mit Unterstützung der Gemeinden der AGZ den Leistungsauftrag.

im Bild v.l.n.r.: Jörg Kündig, Präsident GPV; Dr. Thomas Heiniger, Gesundheitsdirektor und Dr. Josef Widler, Präsident AGZ.

Kantonaler Leistungsvertrag an AGZ vergeben

Der Kanton Zürich erteilte der AGZ den Leistungsauftrag zur Führung einer ärztlich geleiteten Triagestelle mit einheitlicher Notfallnummer für den ganzen Kanton. Angeschlossen sind auch die Organisationen der Zahnärzte und Apotheker. In Zukunft werden hier rund um die Uhr, sieben Tage die Woche, alle Anrufe aus der Bevölkerung entgegengenommen und kompetent an die Notfalldienst leistenden ÄrztInnen, ZahnärztInnen und ApothekerInnen vermittelt, oder im Bedarfsfall auch an andere geeignete Leistungserbringer wie Spitäler, Spitex sowie den Rettungsdienst.

Mehr dazu in der Medienmitteilung von GD, AGZ und GPV

ZüriMed übergab Aerztefon AG an die AGZ

Um die medizinische Notfallversorgung der Bevölkerung auch künftig sicherzustellen, ist eine Professionalisierung der Dienste notwendig. Deshalb bündelte als Vorarbeit zum Leistungsauftrag die Zürcher Ärzteschaft ihre Kräfte und die verschiedenen etablierten Angebote rund um den Notfalldienst unter dem Dach ihrer kantonalen Standesorganisation AGZ. Die SOS Aerzte AG wurde mit einem Kooperationsvertrag eingebunden.

Auf diesem Hintergrund übergab die regionale Ärztegesellschaft der Bezirke Zürich und Dietikon ZüriMed zudem per sofort das bisher von ihr regional betriebene Unternehmen Aerztefon AG an die AGZ. Der Eigentümerwechsel wurde mit einem Verkauf durch ZüriMed an die AGZ zum symbolischen Preis von 1 Franken vollzogen. Dieses Vorgehen hatten die Mitglieder von ZüriMed, welche alle auch Mitglied der kantonalen Ärztegesellschaft sind, an ihrer Generalversammlung vom 20. Juni 2017 ermöglicht.

Mehr dazu in der Medienmitteilung von ZüriMed und AGZ.

Ein grosses Projekt ist auf der Zielgeraden! Allen, die dazu beigetragen haben, gilt ein herzlicher Dank. Die Ziellinie ist zugleich Startlinie. Nun gilt es, das ambitiöse Projekt gemeinsam erfolgreich umzusetzen.

Notfalldienst ist ab 2018 unter einheitlicher Rufnummer erreichbar

Informiert bleiben